Warum hast du das nicht gleich gesagt?

Amerika nicht in Amerika

Über das schwierige Verhältnis von Gesagtem, Gemeintem, Gehörtem und Verstandenem in der Kundenkommunikation

Neulich suchte eines unserer Mitglieder in der AGD-Beratung Unterstützung in folgender Angelegenheit: Der Ratsuchende hatte das Corporate Design seines Kunden (mittelständisches Unternehmen mit rund 100 Mitarbeitern) überarbeitet, und nun bittet die Marketingleiterin um ein Roll Up mit dem neuen Logo und einem Satz darauf, verbunden mit der Frage, was das denn kosten würde. Der Designer daraufhin: »Was für ein Satz soll es denn sein? Eine Headline, eine Subheadline, ein Claim…?« Damit hatte er gewissermaßen schon verloren, weil er nicht davon ausgehen durfte, dass der Marketingleiterin die Unterschiede geläufig sind. „Warum hast du das nicht gleich gesagt?“ weiterlesen

Der Spatz in der Hand …

Spatzen und Tauben sind es nicht, sondern Wachteln auf dem Grill
Versuch einer Antwort auf eine oft gestellte Frage:

»Warum gibt ein mittelständischer Unternehmer ohne zu zögern 60.000+ EUR für einen Dienstwagen aus und diskutiert mit seinem Designer ums Verrecken über die Kosten der zu erbringenden Designleistung? Warum trägt ein A6 vermeintlich fraglos zum unternehmerischen Erfolg bei, gutes, wirkungsvolles Design jedoch muss erklärt, begründet, gerechtfertigt werden?« „Der Spatz in der Hand …“ weiterlesen

Drum prüfe, wer sich ewig bindet

Zimmer belegt

Klassischerweise meint der Spruch, dass wir das Potenzial einer angestrebten Partnerschaft oder gar Ehe überprüfen sollen, bevor wir sie eingehen und früher oder später drohen zu bereuen. Hier jedoch ist es das Plädoyer dafür, bestehende Kundenbeziehungen regelmäßig und systematisch zu beobachten, zu überprüfen, zu pflegen und als wichtigen Quell für die Suche nach neuen Kunden zu verstehen und zu nutzen. „Drum prüfe, wer sich ewig bindet“ weiterlesen

Wenn der Berg ruft

Der Berg ruft

Designleistungen sind für jede und jeden, zu jeder Zeit, an jedem Ort, bei jedem Wetter von hohem Nutzen. Design für alle, das ist toll und immer.

Aber: Leider erkennt nicht jede und jeder, zu jeder Zeit, an jedem Ort … diese Tatsache.

Was tun mit diesem Berg an Möglichkeiten, wenn es darum geht neue, für mich passende  Kunden bzw. Auftraggeber zu finden? Ignorieren, ehrfürchtig erstarren, Kopf in den Sand oder … „Wenn der Berg ruft“ weiterlesen

Lassen wir doch unsere Kunden für uns arbeiten … oder?

Im Blogbeitrag »Unsicherheit auf allen Ebenen« ging es um die Frage, wie damit umzugehen sein, wenn der Kunde selbst gestalten will, wir erinnern uns. Auf sieben Fragen gab es sieben Antworten, die sich zusammenfassen lassen in der Ermutigung, das eigene Geschäftsmodell auf derlei Kundenwünsche auszurichten. Was jedoch heißt es, wenn wir unsere Kundinnen von uns aus in unsere Arbeit integrieren möchten, weil wir so eine höhere Kundenbindung, größere Kundenzufriedenheit und größere Preisbereitschaft erwarten können?

Kundenintegration zur Kundenbindung

„Lassen wir doch unsere Kunden für uns arbeiten … oder?“ weiterlesen